Norwegen

Skandinavien-Urlauber schätzen vor allem Norwegen als interessantes und bemerkenswertes Land. Durch die besonderen geographischen Bedingungen Norwegens findet man dort an der Westküste ein für nordische Verhältnisse erstaunlich mildes Klima vor. Der schmale Küstenstreifen wird im Inland durch die Skanden (zentrales Gebirge Skandinaviens) abgegrenzt, was auch die Witterung an der so zum Inland teilweise abgeschirmten Westküste beeinflusst. Hinzu kommt die mildernde Wirkung des Meeres, die dem Golfstrom geschuldet ist, der aus südlicheren Breiten bis hinauf an der Küste Norwegens vorbei fließt und das Wasser dort somit anwärmt. Dadurch gefriert das Wasser an der Küste selbst im kalten skandinavischen Winter nicht und die Temperaturen fallen im Bereich der Küste deutlich weniger kalt als im skandinavischen Inland aus. Norwegens nach Norden hin lang gezogene Westküste, die einen erheblichen Teil des Landes ausmacht, ist eine für skandinavische Verhältnisse also erstaunlich milde Gegend.

Dazu kommt die Landschaft Norwegens (insbesondere jene im Bereich der Küste), die von Skandinavien-Kennern geschätzt wird. Beindruckende Fjorde - allen voran der Geirangerfjord - zieren das Küstengebiet. Diese Fjorde sind mit Meerwasser geflutete Täler, die durch schmelzende Gletscher entstanden sind. Einst füllten diese Gletscher die Täler aus. Doch sie tauten nach der Eiszeit ab und erodierten die Täler während dieses Vorgangs, wodurch Fjorde ihre große Ausdehnung und typische U-Form aufweisen. In manchen Fällen liegen die Gründe eines Fjords gar 1000 m unter dem Meeresspiegel. Viele Fjorde in Norwegen - so auch der namhafte und 15 km lange Geirangerfjord - können mit Booten und Fähren befahren werden.

Bemerkenswert ist im nördlichen Bereich Norwegens auch die lange Sonneneinstrahlung im Sommer. Im Sommer scheint die Sonne für 2,5 Monate fast den ganzen Tag (selbst Mitternachts), während sie im Winter für einen ähnlich langen Zeitraum kaum über den Horizont kommt. Dieses Naturphänomen ist insbesondere am Nordkap, dem nördlichsten Punkt Norwegens und einem der nördlichsten Punkte europaweit, zu bestaunen. Durch die langen Perioden der Sonneneinstrahlung und die ohnehin milde Witterung an den Küstengebieten der lang gezogenen Westküste, gedeihen in diesen Gebieten während der Sommermonate selbst Früchte wie Pfirsiche, die man ansonsten nur wesentlich weiter im Süden kultivieren könnte.

Ein Norwegen Urlaub dürfte für Naturfreunde also sicherlich einiges bereithalten. Mitunter lässt sich die sagenhafte Westküste Norwegens auch mit Schiffen bereisen. Entsprechende Angebote findet man zur Genüge. Rucksack-Touristen werden vor allem die Bergenbahn zu schätzen wissen. Diese Zugverbindung zwischen Oslo und Bergen geht teilweise über 1000 Meter in die Höhe und man bekommt Gipfel aus nächster Nähe zu sehen. Davon abgesehen gilt diese knapp über 400 Kilometer lange Zugstrecke als eine der schönsten in Europa.