Traumstrände auf Mallorca
Die Balearen, und unter ihnen ganz besonders Mallorca sind wohl das Sinnbild für den Urlaub im Süden. Sonne, Meer und endlose Sandstrände. Fast 550 km Küste, über 200 Strände und gut 300 Sonnenscheintage im Jahr, lassen die Träume von unbeschwerten Mallorca Reisen wahr werden. Aber Mallorca ist auch die Insel der Gegensätze - gerade das macht auch ein Ferienhaus Mallorca (auf-nach-mallorca.info/ferienhaus-finca-mallorca.php) so reizvoll.

Eindrucksvolle hohe Berge und verschlafene Bergdörfer im Landesinneren bilden den Kontrast zur Küstenregion, in der sich Strände voll von pulsierendem Leben und touristischen Attraktionen abwechseln mit stillen Buchten, einsamen, versteckt gelegenen Stränden, die man oft nur mit dem Jeep erreichen kann, und atemberaubenden, felsigen Steilküsten. Die Gegend rund um Palma, der Hauptstadt der Insel bietet im Sommer das touristische Zentrum - hier wird rund um die Uhr gefeiert, und die Strände sind zum Bersten voll.

An der West- und Südwestküste der Insel geht es schon etwas ruhiger zu, in der Gegend rund um Platja d’en Repic gibt es einen künstlich aufgeschütteten Strand, der im Sommer nicht so sehr überlaufen ist - viel schöner ist aber die Platja s’IllotPolenca Bucht, wo ein wunderschöner kleiner Strand von einer mächtigen Steilküste überschattet wird. Auch die Cala Fornells in der Nähe von Peguera ist eine kleine Bucht mit einem kleinen Strand. Die Cala Valldemossa ist eine kleine Felsenbucht mit einem winzigen Hafen, die gut zu erreichen ist, aber dennoch sehr versteckt liegt. Die Gegend ist auch im Frühjahr wunderschön - besonders zur Zeit der Mandelblüte, eine der reizvollsten Zeiten im Jahr auf den Balearen.

Auch außerhalb der Badesaison, die von Mai bis Oktober dauert, ist Mallorca ein kleines Paradies. Im Norden der Insel dominieren Felsenküsten, und wer es gern still und einsam mag, der findet an der Cala Figuera einen kleinen, abgeschiedenen Strand in einer kleinen Bucht, beschirmt von hohen, schroffen Felsen und mit tiefblauem, klarem Wasser. Hier sind auch im Sommer nur sehr wenig Leute zu finden, die Cala Figuera ist kaum jemandem bekannt. Wer gerade mal keine Lust auf Baden hat, oder im Winter oder Frühjahr die Insel besucht, der sollte unbedingt einmal mit dem Fahrrad ein Stück den Passaig Maritim entlangfahren - auch ein Ausflug in das kleine, verträumte Städtchen Valldemossa in den Bergen Mallorcas kann ein wunderschöner Tag werden. Berühmt ist es schon lange - bekannt geworden durch die Liebesaffäre zwischen Frederic Chopin und Georg Sand. Und irgendwie passt das zu diesem Paradies des Südens.