Bedruckte Werbeartikel können recht ideenreich sein
Werbeartikel sind heute ein beliebtes Mittel zur Gewinnung von Neukunden sowie auch zur Kundenbindung. bedruckte Werbeartikel bieten die Möglichkeit, das jeweilige Produkt mit einem individuellen Schriftzug oder auch Logo zu versehen, um den Menschen in bester Erinnerung zu bleiben. Dabei sollte man ruhig etwas Phantasie zeigen, denn immerhin will man sich auch von der breiten Masse abheben.

Mit Hilfe verschiedener Druckverfahren hat man die Möglichkeit, den Werbeartikel ansprechend zu gestalten und diese mit einem entsprechenden Logo oder auch Schriftzug zu versehen, den Kunden und mögliche Neukunden sofort mit dem Unternehmen verbinden. Je nach Art des Werbeartikels stehen zu diesem Zwecke verschiedene Druckverfahren zur Verfügung. Während man Werbeartikel aus Metall zum Beispiel gravieren oder aber mit dem Tampondruck veredeln kann, besteht bei Werbeartikeln aus Kunststoff die Möglichkeit, diese mit Tampondruck oder aber Siebdruck zu individualisiern. Für Textilien gibt es die Option der Stickerei, Webung, Flaglabel, All-Over Print, Digitaltransferdruck oder auch Transferdruck. Einige Werbeartikel können alternativ auch noch mit einem so genannten Domingsticker versehen werden. Der Domingsticker ist ein digital bedruckter, mit Kunstharz überzogener Aufkleber. Die Möglichkeiten bedruckte Werbeartikel zu individualisieren sind folglich vielseitig.

Allerdings ist damit auch eine Menge Arbeit und zeitlicher Aufwand verbunden, bis man das gewünschte Werbemittel in den Händen hält und es an Kunden verteilen kann. Wenn man das umgehen möchte kann man alternativ auch einen Werbeartikel Fullservice damit beauftragen. Der Werbeartikel Fullservice kümmert sich nicht nur um die Beschaffung der Werbeartikel, sondern darüber hinaus auch um das Bedrucken. Das hat gleich mehrere Vorteile, denn zum einen kann man seine Zeit für andere wichtige Dinge nutzen, zum anderen erhöht sich die Reichweite der Werbegeschenke um 30 Prozent und parallel dazu sinken die Kosten für die Werbeartikel um bis zu 30 Prozent. Das liegt daran, dass man keinen Aufschlag pro Werbeartikel zahlen muss, sondern nach Honorar berechnet wird. Die Werbeartikel selbst erhält man zum Einkaufspreis und der Honorar richtet sich nach dem Aufwand der Beschaffung. In einem Honorarvertrag werden alle wichtigen Details zum Auftrag festgehalten und man zahlt nur dann, wenn der Werbeartikel Fullservice auch wirklich tätig wird.